Das Schulparlament hat getagt!

Drei bis viermal im Schuljahr treffen sich alle Klassensprecherinnen und Klassensprecher mit der Schulleiterin Frau Brandt, um sich in für die Kinder wichtigen Schulangelegenheiten zu besprechen. Diesen Mittwoch war es wieder einmal so weit.
In der einstündigen Sitzung standen diesmal viele Schülerthemen auf der Tagesordnung.
Für die große Pause soll es einen Belegungsplan für die Basketballkörbe geben, damit sich die Kinder der einzelnen Klasen nicht streiten. Wann kommt endlich die Nestschaukel? Die Viertklässler möchten gern ein Frühstück mit ihren Patenkindern aus dem ersten Schuljahr veranstalten. Das dritte Schuljahr wünscht sich mehr Springseilchen und Pferdegeschirre für den Schulhof. Wieso gibt es im Offenen Ganztag eigentlich jeden Freitag Suppe? Beim Schaukeln sollte sich mehr abgewechselt werden. Die Betreuungskinder wünschen sich mehr Lego für den Nachmittag.

Es wird diskutiert, die Argumente fliegen über den Tisch, aber eigentlich geht es sehr geordnet und vernünftig zu. Kaum zu glauben, dass hier auch Sechsjährige fleißig mitdiskutieren! Und dann ist da ja auch noch das große Schulfest im kommenden Sommer! Ob es dafür schon Ideen gibt? Ganz bestimmt, aber dafür wollen sich die Klassensprecher erst noch einmal genauer in ihren Klassen umhören. Tja, wenn man den Kindern den Raum zur Diskussion und zur Eigenverantwortung gibt, kommt manchmal ganz schön viel dabei rumm!