Alle Infos zum 15.06.2020

Liebe Eltern,

ab dem kommenden Montag kommen alle Kinder für zwei Wochen wieder von Montag bis Freitag in die Schule. Trotzdem gibt es weiterhin Vorgaben und Regeln, die bitte einzuhalten sind. Das hat in den letzten Wochen prima geklappt, jetzt wird es noch wichtiger!

Zunächst allgemein:

  • Kinder mit Krankheitssymptomen dürfen die Schule nicht betreten! Diese Regelungen gilt nicht nur für Kinder mit Atemwegserkrankungen auch Magen-Darm-Erkrankungen oder fiebrige Kinder stellen im Moment ein erhöhtes Risiko dar.
  • Bitte begleiten Sie Ihr Kind nicht ins Gebäude. Verabschieden Sie sich bitte auf dem Schulhof an der Schulhofgrenze. Für Gesprächsbedarfe wenden Sie sich bitte telefonisch oder per E-Mail an die entsprechenden Stellen.  
  • Auf dem Schulhof, bei Toilettengängen und in den Hofpausen gilt weiter eine Maskenpflicht! Eine Maske (oder ein Schal, Tuch, o.Ä.) muss von jeder Familie selbst besorgt werden. In der Klasse selbst kann die Maske auf Wunsch abgenommen werden.
  • Vor Unterrichtsbeginn und nach den Hofpausen, vor dem Essen und nach Toilettengängen müssen sich die Kinder die Hände mit Seife waschen.
  • Die Kinder benötigen ihren Tornister und ein Frühstück mit Getränk.
  • Bitte geben Sie Ihrem Kind eine Mülltüte mit. Diese kann es an seinen Platz hängen oder in der eigenen Tasche behalten. Der eigene Abfall wird darin gesammelt, mitgenommen und zu Hause entsorgt.

 Beginn des Schultages:

Es bleiben bitte alle Kinder mit Maske und einem entsprechenden Abstand an den verschiedenen Sammelpunkten, bis sie von den Lehrerinnen aufgerufen und in den Klassenraum gebeten werden.

            Um 8 Uhr sind die Kinder bitte an diesen Sammelpunkten:

  Affen / Eulen / Zebras / Erdmännchen / 4          vorderer Schulhof

Auf dem vorderen Schulhof haben wir zu diesem Zweck mit entsprechendem Abstand “Wartepunkte“ auf dem Schulhof markiert, die von den Kindern bitte jeweils zu zweit eingenommen werden.

3a                        Außentür zum DaZ-Raum (kl. Spielplatz an der Höftestraße)                                                         

3b                        OGT – Eingang  

Um Pünktlichkeit wird gebeten! Verspätet erscheinende Kinder werden gebeten, auf dem Schulhof zu warten, bis sie herein gerufen werden.

Unterricht:

Affen / Eulen / Zebras / Erdmännchen   Mo – Fr (jeden Tag)  8 – 11.35 Uhr

3a / 3b / 4                                                          Mo / Di / Fr                    8 – 12.35 Uhr

                                                                             Mi / Do                         8 – 13.20 Uhr

Ist die Unterrichtszeit beendet, warten sie bitte auch an der Schulhofgrenze auf Ihr Kind. Es besteht Schulpflicht (Ausnahmen gelten bzgl. Menschen in Risikogruppen wie bisher).

Die Kinder haben mit einer Ausnahme nur bei ihren Klassenlehrerinnen Unterricht, die zum Teil von Fachlehrerinnen unterstützt werden, diese sind aber bis auf unsere Lehramtsan-wärterin Frau Zurfähr immer nur einer Lerngruppe zugeordnet, so dass so gut wie keine Lehrerwechsel vorkommen.

Die Garderoben sind weiter gesperrt. Jeder nimmt seine Sachen mit an seinen Platz. Es werden keine Pantoffeln angezogen!

Da es auch Sportunterricht geben wird, müssen die Kinder ihren Turnbeutel mitbringen.

Pausen:

  • Die Hof- und Frühstückspausen werden zeitlich und räumlich versetzt stattfinden. Trotzdem werden aus organisatorischen Gründen immer zwei Klassen auf einem Hof sein.

Bitte besprechen Sie mit ihrem Kind, dass sich die Kinder auch auf dem Schulhof bei Kindern aus anderen Gruppen an die Abstandsregeln halten sollen. Der Schulhof und auch die fest installierten Spielgeräte dürfen genutzt werden, der Spielecontainer bleibt für die Hofpausen geschlossen.           

Kinder dürfen ein Buch, Malsachen o.Ä. mit auf den Schulhof nehmen, um sich ggf. allein zu beschäftigen. Materialien und Frühstück dürfen nicht geteilt oder getauscht werden. Eltern sorgen bitte für Vollständigkeit!

Betreuung / OGT / BMB:

  • Es wird keine Frühbetreuung und keine Notbetreuung geben!
  • Der OGT / die BMB am Nachmittag sind geöffnet. Eine Teilnahme ist freiwillig.

Bitte geben Sie Bescheid, wenn Sie die Betreuung NICHT nutzen wollen.

Die Betreuung erfolgt auch am Nachmittag in festen Gruppen, diese können unter Umständen von den Gruppen am Vormittag abweichen.

Die Rahmenvorgaben ermöglichen dies. Wir bemühen uns, neue Gruppen zu vermeiden, aus personaltechnischen Gründen ist es aber evt. nicht anders realisierbar.

Ein Mittagessen wird für die OGT-Kinder angeboten werden.

Allg. Hygienemaßnahmen in der Schule:

  • Abstand halten & Hände waschen sind am wichtigsten!
  • Tisch- und Kontaktflächen (z.B. Türklinken, etc.) und Sanitäranlagen werden täglich gereinigt
  • ausreichend Seife und Papierhandtücher werden an allen Handwaschbecken täglich neu zur Verfügung gestellt
  • räumliche Trennung der Lerngruppen
  • Wege in der Schule sind als “Einbahnstraßen“ gekennzeichnet und entsprechend abgesperrt (Laufrichtungen)
  • Maskenpflicht auf dem Schulgelände, bei Toilettengängen und in der Pause
  • Abstandsmarkierungen auf dem Boden
  • Verhaltens- und Hygieneregelungen werden mit den Kindern besprochen und visualisiert
  • Toilettenampel vor den Sanitärbereichen (immer nur 1 Kind)
  • Sperrung der Garderobe / kein Schuhwechsel

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung!

Sie erreichen uns an den Wochentagen täglich vormittags telefonisch (0251-614 396) oder per Mail (Annetteschule-Angelmodde@stadt-muenster.de).

Herzliche Grüße,

M. Brandt, Rektorin

Ausnahmen bzgl. Schulpflicht

Vorerkrankungen:

II. Unterrichtsteilnahme von Schülerinnen und Schülern

Sofern Schülerinnen und Schüler in Bezug auf das Corona-Virus (COVID-19) relevante Vorerkrankungen (siehe hierzu III.) haben, entscheiden die Eltern – gegebenenfalls nach Rücksprache mit einer Ärztin oder einem Arzt, ob für ihr Kind eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch entstehen könnte. In diesem Fall benachrichtigen die Eltern unverzüglich die Schule und teilen schriftlich mit, dass aufgrund einer Vorerkrankung eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch bei ihrem Kind grundsätzlich möglich ist. Die Art der Vorerkrankung braucht aus Gründen des Datenschutzes nicht angegeben zu werden. Bei volljährigen Schülerinnen und Schülern gelten die vorstehenden Ausführungen entsprechend.

In der Folge entfällt die Pflicht zur Teilnahme am Präsenzunterricht. Diesen Schülerinnen und Schülern sollen Lernangebote für zu Hause gemacht werden (Lernen auf Distanz).

Sofern eine Schülerin oder ein Schüler mit einem Angehörigen – insbesondere Eltern, Geschwister – in häuslicher Gemeinschaft lebt und bei diesem eine Corona-relevante Vorerkrankung besteht, so kann eine Beurlaubung nach $43Abs. 24 Satz 1 SchulG durch den Schulleiter schriftlich erfolgen (längstens bis zum 31.07.2020).

Eine Beurlaubung ist das dann möglich, wenn die Schülerin oder der Schüler ein ärztliches Attest des betreffenden Angehörigen vorlegt, aus dem sich die Corona-relevante Vorerkrankung ergibt. Auf mögliche schulische Folgen ist in der Beurlaubung hinzuweisen.

Sollten Sie von einer dieser beschriebenen Regelungen Gebrauch machen wollen, wenden Sie sich bitte an das Sekretariat oder direkt an die Schulleitung!