Informationen zum Schulbetrieb in Corona-Zeiten ab dem 1.09.2020

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte der Annetteschule,

mussten wir Sie heute morgen im neuen Monatsbrief noch vertrösten, gibt es mittlerweile neue Informationen aus dem Ministerium bezüglich der ab dem 1.09.20 geltenden Hygieneschutzmaßnahmen für die Schulen in NRW, über die wir auf diesem Wege kurzfristig informieren möchten.

Die Coronabetreuungsverordnung wird ab dem 01.09.2020 keine Pflicht zum
Tragen von Mund-Nase-Bedeckungen (MNB) in den Unterrichtsräumen mehr
vorsehen, soweit die Schülerinnen und Schüler hier feste Sitzplätze
einnehmen
. Lehrkräfte und sonstiges pädagogisches Personal müssen
keine MNB tragen, wenn sie im Unterrichtsgeschehen einen Mindestabstand
von 1,5 Metern einhalten können. Daraus folgt zugleich, dass
Schülerinnen und Schüler ihre MNB tragen, sobald sie – vor, während
oder nach dem Unterricht – ihre Sitzplätze verlassen.
Dies stellt keine Veränderung für uns als Grundschule dar, da es denn zuvor geltenden Bestimmungen entspricht.

Schulen können sich im Einvernehmen mit der Schulgemeinde darauf
verständigen, freiwillig auch weiterhin im Unterricht eine MNB zu
tragen. In Pausenzeiten darf auf die MNB beim Essen und Trinken verzichtet
werden, sofern der Mindestabstand eingehalten werden kann. Dies gilt
nicht auf dem festen Sitzplatz im Klassenraum.

Ergänzend wird klargestellt, dass das Tragen eines Visieres (z.B. aus
Plexiglas) nicht den gleichen Schutz wie eine eng am Gesicht anliegende
textile MNB bietet.  Daher stellen Visiere keinen Ersatz für eine MNB
dar. Allerdings können Visiere bei Personen zum Einsatz kommen, bei
denen das (dauerhafte) Tragen einer MNB aus medizinischen Gründen nicht
möglich ist. Dementsprechend werden die Lehrkräfte ab sofort ebenfalls eine Maske und kein Visier mehr tragen, sofern keine medizinischen Gründe dagegen sprechen.

Der Sportunterricht soll zunächst bis zu den Herbstferien in der Regel
im Freien stattfinden. Er kann in der Sporthalle stattfinden, wenn durch
den Schulträger eine mit anderen Unterrichtsräumen vergleichbare, gute
Be- und Durchlüftung der Sporthalle sichergestellt werden kann. Das werden wir für unsere Sporthalle in Absprache mit dem Träger prüfen.
Das kontinuierliche Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung über die Dauer
der gesamten Unterrichtsstunde ist für den Sportunterricht insbesondere
in den Phasen physischer Betätigung nicht vorgesehen.
Jedoch können Unterrichtseinheiten in Bewegungsfeldern und Sportbereichen, bei denen sich Körperkontakt nicht vollständig vermeiden lässt, durchgeführt werden, wenn Unterrichtssituationen hergestellt werden, die das Infektionsgeschehen verringern (z.B. Konzentration auf die Vermittlung technisch-koordinativer Fertigkeiten und situatives Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung beim Helfen und Sichern).


Auch für Ganztags- und Betreuungsangebote gilt ab dem 01.09.2020 die
allgemeine Regel, dass das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung für
Schülerinnen und Schüler in festen Betreuungsgruppen innerhalb der
genutzten Gruppenräume nicht erforderlich ist. Dies gilt auch für
abgegrenzte Außen- bzw. Spielflächen, wenn eine Durchmischung der
Betreuungsgruppen ausgeschlossen ist. Ansonsten besteht die Pflicht zum
Tragen einer MNB entsprechend den Regelungen im Schulbetrieb.

Für Lehrkräfte und Personal des Trägers gilt gemäß
Coronabetreuungsverordnung (§1, Absatz 5), dass vom Tragen der
Mund-Nase-Bedeckung nur abgesehen werden kann, wenn der Abstand von 1,5 Metern zu den anderen Personen im Raum eingehalten werden kann.

Wenn Sie die Verordnungen kontnuierlich verfolgt haben, werden Sie feststellen, dass es für den Bereich der Grundschule nur wenige Neuerungen gibt. Sollten sich hier Änderungen ergeben, werden wir Sie zeitnah informieren.

Für weiterführenden Informationsbedarf wenden Sie sich gern an uns, vielen Dank.

Herzliche Grüße aus der Schule,

ihr Schulleitungsteam!

Schulstart

Liebe Eltern,

das neue Schuljahr steht in den Startlöchern!

Aus gegebenem Anlass melde ich mich heute bereits vor Schulbeginn mit den wichtigsten Infos zum Thema Hygiene- und Schutzmaßnahmen und zum Thema Einschulung.

Bestimmt haben Sie schon auf Nachrichten aus der Schule gewartet, wir hatten ja angekündigt, uns zu melden, sobald wir konkrete Informationen haben. Natrülich erhalten Sie trotzdem zu Schuljahresbeginn auch die üblichen Informationen wie Stundenpläne und den aktuellen Monatsbrief. Heute geht es jedoch nur um oben benannte allgemeine Informationen.

Die Infos zur Einschulung betreffen nur die Eltern, die am kommenden Donnerstag, dem 13.08.20, ein Kind einschulen.

Zunächst allgemein zu den Hygiene- und Schutzmaßnahmen:

Die Regeln sind strenger geworden. Man möchte nach den Ferien ein besonders vorsichtig sein.

Ich habe die Anordnungen des Ministeriums für Interessierte angehängt, sie sind jedoch sehr umfangreich.

· Der Unterricht startet für alle Kinder der zweiten, dritten und vierten Jahrgänge “regulär“ am Mittwoch, dem 12.08.20, um 8 Uhr. Es gibt Unterricht in allen Fächern nach Stundenplan, der an diesem Tag ausgegeben wird. Der Unterricht endet am Mittwoch für alle um 11.35 Uhr.

· In der gesamten Schule gilt eine Maskenpflicht! Auch im Unterricht!

Das gilt für alle Schulkinder, auch die, die noch 5 Jahre alt sind. Eine Maske (oder ein Schal, Tuch, o.Ä.) muss von jeder Familie selbst besorgt werden.

In der Klasse selbst kann die Maske auf Wunsch abgenommen werden. Die Maske darf im Unterricht nur abgenommen werden, wenn alle Kinder auf Ihrem Platz sitzen und die Lehrerin es sagt.

· Kranke Kinder dürfen die Schule nicht betreten! Diese Regelungen gilt nicht nur für Kinder mit Atemwegserkrankungen auch Magen-Darm-Erkrankungen oder fiebrige Kinder stellen im Moment ein erhöhtes Risiko dar.

Wenn ihr Kind nur einen Schnupfen hat, soll es zunächst 24 Stunden unter Beobachtung zu Hause bleiben, bevor es in die Schule kommen darf. Bitte geben Sie Ihrem Kind dann eine Nachricht mit, dass es zuvor 24 Stunden auf eine weitere Krankheitsentwicklung hin von Ihnen beobachtet worden ist (§ 43 Absatz 2 Satz 1 SchulG).

Ein Kind, was in der Schule Krankheitssymptome zeigt, ist zum Schutz der Anwesenden gemäß § 54 Absatz 3 SchulG – bei Minderjährigen nach Rücksprache mit den Eltern – unmittelbar und unverzüglich von der Schulleitung nach Hause zu schicken oder von den Eltern abzuholen. Bis zum Verlassen der Schule sind sie getrennt unterzubringen und angemessen zu beaufsichtigen. Die Schulleitung nimmt mit dem Gesundheitsamt Kontakt auf. Dieses entscheidet über das weitere Vorgehen.

· Wenn Sie im Urlaub in einem vom Robert-Koch-Institut benannten Risikogebiet waren, halten Sie sich bitte an die geltenden Bestimmungen diesbezüglich. (https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html)

Dafür können Sie auch bei Ihrem Arzt oder Gesundheitsamt nachfragen (0251 – 492-1077).

Wir behalten uns diesbezüglich in Absprache mit der Schulaufsicht weitere Maßnahmen vor, um die Sicherheit für alle am Schulleben Beteiligten zu erhöhren.

· Bitte begleiten Sie Ihr Kind nicht ins Gebäude. Verabschieden Sie sich bitte auf dem Schulhof an der Schulhofgrenze. Für Gesprächsbedarfe wenden Sie sich bitte telefonisch oder per E-Mail an die entsprechenden Stellen.

· Vor Unterrichtsbeginn und nach den Hofpausen, vor dem Essen und nach Toilettengängen müssen sich die Kinder die Hände mit Seife waschen.

· Die Kinder benötigen ihren Tornister und ein Frühstück mit Getränk.

· Bitte geben Sie Ihrem Kind eine Mülltüte mit. Diese kann es an seinen Platz hängen oder in der eigenen Tasche behalten. Der eigene Abfall wird darin gesammelt, mitgenommen und zu Hause entsorgt. Ein Frühstück, was möglichst wenig zusätzliche Verpackungen enthält, wäre toll!

· Es werden weiterhin keine Schuhe gewechselt, es werden keine Pantoffeln getragen.

· Die Garderobe wird nicht benutzt, alle Kinder nehmen ihre Jacke mit an den Platz.

· Der Sportunterricht darf bis zu den Herbstferien nur im Freien stattfinden. Daher wird vorerst kein Sportzeug benötigt.

· Bis zu den Herbstferien gilt ein allgemeines Singverbot in geschlossenen Räumen.

· Klassen und Lerngruppen dürfen untereinander nicht vermischt werden. Deshalb findet Unterricht nur im Klassenverband statt. Es gibt keine gemischten Fördergruppen, kein Drehtürprinzip, kein Schnuppern in höheren oder niedrigeren Jahrgängen. Auch die Schulchöre dürfen wahrscheinlich nicht stattfinden, wir befinden uns hier noch in Absprachen.

Beginn des Schultages:

Es bleiben bitte alle Kinder mit Maske und einem entsprechenden Abstand an den verschiedenen Sammelpunkten, bis sie von den Lehrerinnen aufgerufen und in den Klassenraum gebeten werden.

Um 8 Uhr sind die Kinder bitte an diesen Sammelpunkten:

Affen / Eulen / Zebras / Erdmännchen: vorderer Schulhof

Auf dem vorderen Schulhof haben wir zu diesem Zweck mit entsprechendem Abstand “Wartepunkte“ auf dem Schulhof markiert, die von den Kindern bitte jeweils zu zweit eingenommen werden.

3a /3b: Außentür zum DaZ-Raum (kl. Spielplatz an der Höftestraße)

4a /4b: OGT – Eingang

Um Pünktlichkeit wird gebeten! Verspätet erscheinende Kinder werden gebeten, auf dem Schulhof zu warten, bis sie herein gerufen werden.

Unterricht: Mittwoch, 12.08.20: 8 – 11.35 Uhr

Danach: nach Stundenplan

Einschulungskinder starten am Donnerstag nach den Zeiten, die später noch

beschrieben werden. Am Freitag, dem 14.08.20, ist dann Unterricht von 8 –

11.35Uhr.

Ist die Unterrichtszeit beendet, warten sie bitte auch an der Schulhofgrenze auf Ihr Kind. Es besteht Schulpflicht (für Ausnahmen bzgl. Menschen in Risikogruppen bitte die Schulleitung kontaktieren).

Pausen:

· Die Hof- und Frühstückspausen werden räumlich versetzt stattfinden. Trotzdem werden aus organisatorischen Gründen immer vier Klassen auf einem Hof sein.

Bitte besprechen Sie mit ihrem Kind, dass sich die Kinder auch auf dem Schulhof bei Kindern aus anderen Gruppen an die Abstandsregeln halten sollen. Der Schulhof und auch die fest installierten Spielgeräte dürfen genutzt werden, der Spielecontainer bleibt für die Hofpausen geschlossen.

Kinder dürfen ein Buch, Malsachen o.Ä. mit auf den Schulhof nehmen, um sich ggf. allein zu beschäftigen. Die Maske muss jedoch jederzeit getragen werden.

· Materialien und Frühstück dürfen nicht geteilt oder getauscht werden. Eltern sorgen bitte für Vollständigkeit!

Betreuung / OGT / BMB:

· Es wird keine Frühbetreuung und keine Notbetreuung geben!

· Der OGT / die BMB am Nachmittag sind geöffnet.

Bitte geben Sie Bescheid, wenn Sie die Betreuung NICHT nutzen wollen.

Die Betreuung erfolgt auch am Nachmittag in festen Gruppen, diese können unter Umständen von den Gruppen am Vormittag abweichen.

Die Rahmenvorgaben ermöglichen dies. Wir bemühen uns, neue Gruppen zu vermeiden, aus personaltechnischen Gründen ist es aber evt. nicht anders realisierbar.

Vorausgesetzt, die Kinder befinden sich in ihrer Gruppe in ihrem Betreuungsraum, dürfen die Kinder auf das Tragen einer Maske verzichten.

Ein Mittagessen wird für die OGT-Kinder angeboten werden.

Allg. Hygienemaßnahmen in der Schule zusammengefasst:

– Maskenpflicht, Abstand halten & Hände waschen sind am wichtigsten!

– Tisch- und Kontaktflächen (z.B. Türklinken, etc.) und Sanitäranlagen werden täglich gereinigt

– ausreichend Seife und Papierhandtücher werden an allen Handwaschbecken täglich neu zur Verfügung gestellt

– räumliche Trennung der Lerngruppen

– Wege in der Schule sind als “Einbahnstraßen“ gekennzeichnet und entsprechend abgesperrt (Laufrichtungen)

– Maskenpflicht

– Abstandsmarkierungen auf dem Boden

– Verhaltens- und Hygieneregelungen werden mit den Kindern besprochen und visualisiert

– Toilettenampel vor den Sanitärbereichen (immer nur 1 Kind)

– Sperrung der Garderobe / kein Schuhwechsel

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung!

Sie erreichen uns an den Wochentagen täglich vormittags telefonisch (0251-614 396) oder per Mail (Annetteschule-Angelmodde@stadt-muenster.de).