Rollierendes System für alle Jahrgänge ab Montag, 11.05.2020!

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte der Annetteschule,

wie Sie den Medien entnehmen konnten, ist ab der kommenden Schulwoche zumindest eine tageweise Rückkehr aller Kinder in die Schule geplant.

Unter den gegebenen Umständen kann dies aber nur tageweise und in kleineren Gruppen geschehen, was als sogenanntes „rollierendes System“ bezeichnet wird.

Heute konnten wir bereits unsere Viertklässler begrüßen. Es war sehr schön, wieder eine Art Schulbetrieb bei uns zu haben!

Zur Zeit befinde ich mich in Planungsgesprächen mit den Klassenlehrerinnen, aber ein paar grundsätzliche Dinge kann ich Ihnen schon ankündigen:

  • Jedes Kind wird bis zu den Sommerferien immer einen Tag in der Woche zur Schule kommen. Welcher Tag das sein wird, hängt von der Jahrgangsstufe ab. Dieser Wochentag wird immer der gleiche sein, damit Sie besser planen können. An diesem Tag hat Ihr Kind von 8 – 11.35 Uhr Schule, danach muss es nach Hause gehen. Kinder aus der Notbetreuung können nach dem Unterricht in die Notbetreuung gehen.
  • Jede Klasse wird in zwei Gruppen eingeteilt. Die Einteilung bekommen Sie noch zugeschickt. Die Gruppen im vierten Schuljahr bleiben bestehen.
  • Geplant ist folgende Verteilung:  

Montag von 8 – 11.35 Uhr:       alle Kinder im ersten Schuljahr (kleine Affen, kleine Eulen, kleine Zebras, kleine Erdmännchen)

Dienstag von 8 – 11.35 Uhr:     alle Kinder im zweiten Schuljahr (große Affen, große Eulen, große Zebras, große Erdmännchen)

Mittwoch von 8 – 11.35 Uhr:     jeweils eine Gruppe aus 3a und eine Gruppe aus 3b (außer 10.06.)

Donnerstag von 8 – 11.35 Uhr: jeweils die andere Gruppe aus 3a und die andere Gruppe aus 3b (+ einmal Mittwoch, 10.06., statt 11.06., wegen Feiertag)

Freitag von 8 – 11.35 Uhr:        alle Kinder im vierten Schuljahr

  • Es wird keinen OGT und keine Bismittagsbetreuung geben.
  • Die Notbetreuung bleibt wie gehabt für alle erhalten, die bislang einen Anspruch darauf hatten.

In einer weiteren Mail werden Sie von mir die Lerngruppen und Wochentage zugeschickt bekommen. Aus Datenschutzgründen kann ich diese Listen nicht auf die Schulhomepage stellen.

Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich gern an mich oder unser Sekretariat. Ich werde aber auch zu Schulbeginn jeweils auf dem Schulhof zu finden sein.

Am Montag erwarten wir also alle Kinder im ersten Schulbesuchsjahr, die Klassenlehrerinnen und ich freuen uns schon sehr! Ich hoffe, ich konnte Ihnen schon etwas Perspektive vermitteln.

Herzliche Grüße aus der Schule, alles Gute,

M. Brandt, Rektorin

Elterninformation zum Schul-Neustart

Liebe Eltern,

bitte haben Sie Verständnis für unsere Regularien, die wir zum Schutz aller aufstellen:

  • Kinder mit Krankheitssymptomen dürfen die Schule nicht betreten! Diese Regelungen gilt nicht nur für Kinder mit Atemwegserkrankungen auch Magen-Darm-Erkrankungen oder fiebrige Kinder stellen im Moment ein erhöhtes Risiko dar.
  • Bitte begleiten Sie Ihr Kind nicht ins Gebäude. Verabschieden Sie sich bitte auf dem Schulhof an der Schulhofgrenze. Für Gesprächsbedarfe wenden Sie sich bitte telefonisch oder per E-Mail an die entsprechenden Stellen.  
  • Zu Beginn des Schultages bleiben bitte alle Kinder mit einem entsprechenden Abstand auf dem vorderen Schulhof, bis sie von den Lehrerinnen aufgerufen und in den Klassenraum gebeten werden. Zu diesem Zweck haben wir mit entsprechendem Abstand “Wartepunkte“ auf dem Schulhof markiert, die von den Kindern bitte eingenommen werden.
  • Um Pünktlichkeit wird gebeten! Verspätet erscheinende Kinder werden gebeten, auf dem Schulhof zu warten, bis sie herein gerufen werden.
  • Alle Kinder haben an einem Tag 4 Stunden Unterricht (8 – 11.35 Uhr).
  • Ist die Unterrichtszeit beendet (11.35 Uhr), warten sie bitte auch an der Schulhofgrenze auf Ihr Kind. Es besteht Schulpflicht (Ausnahmen gelten bzgl. Menschen in Risikogruppen, Ausführungen dazu am Ende des Schreibens).
  • Die Garderoben sind gesperrt. Jeder nimmt seine Sachen mit an seinen Platz. Es werden keine Pantoffeln angezogen!
  • Unterrichtet werden vorrangig die Kernfächer Mathematik und Deutsch sowie Sachunterricht.
  • Jede Klasse wird in zwei Gruppen aufgeteilt. Die Listen werden zugeschickt.
  • Wie bereits zuvor geschrieben, gilt eine Maskenpflicht, sobald das Schulgelände betreten wird. Eine Maske (oder ein Schal, Tuch, o.Ä.) muss von jeder Familie selbst besorgt werden. Ob die Maske im Klassenraum abgenommen werden darf, entscheidet die jeweilig zuständige Lehrkraft im Hinblick auf Tätigkeit in der Klasse.
  • Die Hof- und Frühstückspausen werden räumlich versetzt stattfinden. Bitte besprechen Sie mit ihrem Kind, dass sie sich die Kinder auch auf dem Schulhof an die Abstandsregeln halten sollen. Der Schulhof und auch die fest installierten Spielgeräte dürfen genutzt werden, der Spielecontainer bleibt für die Hofpausen der 4. Klasse geschlossen. Kinder dürfen ein Buch, Malsachen o.Ä. mit auf den Schulhof nehmen, um sich ggf. allein zu beschäftigen.
  • Vor Unterrichtsbeginn und nach den Hofpausen, vor dem Essen und nach Toilettengängen müssen sich die Kinder die Hände mit Seife waschen. (2x Happy birthday singen)
  • Die Kinder benötigen ihren Tornister und ein Frühstück mit Getränk.
  • Materialien und Frühstück dürfen nicht geteilt oder getauscht werden. Eltern sorgen bitte für Vollständigkeit!
  • Bitte geben Sie Ihrem Kind eine Mülltüte mit. Diese kann es an seinen Platz hängen oder in der eigenen Tasche behalten. Der eigene Abfall wird darin gesammelt, mitgenommen und zu Hause entsorgt.
  • Es wird keine Frühbetreuung geben, es sei denn, Ihr Kind ist in der Notbetreuung angemeldet.
  • Der OGT / die BMB bleiben weiterhin geschlossen.
  • Die Notbetreuung wird fortgeführt wie gehabt und kann nur von den bereits beschriebenen Berechtigten genutzt werden (Liste d. Berufsgruppen u. Alleinerziehende).

Allg. Hygienemaßnahmen in der Schule

  • Abstand halten & Hände waschen sind am wichtigsten!
  • Arbeitsplätze der Kinder und Lehrerinnen wurden nach geltenden Abstandsempfehlungen hergerichtet (mind. 1,5m), Sitzplatzmarkierungen und verbindlicher Sitzplan
  • Tisch- und Kontaktflächen (z.B. Türklinken, etc.) und Sanitäranlagen werden täglich gereinigt
  • ausreichend Seife und Papierhandtücher werden an allen Handwaschbecken täglich neu zur Verfügung gestellt
  • räumliche Trennung der Lerngruppen und der Notbetreuungsgruppen an Vor- und Nachmittag und in den Pausen, auch bzgl. Sanitäranlagen
  • Wege in der Schule sind als “Einbahnstraßen“ gekennzeichnet und entsprechend abgesperrt (Laufrichtungen)
  • Maskenpflicht auf dem Schulgelände
  • Abstandsmarkierungen auf dem Boden
  • Verhaltens- und Hygieneregelungen werden mit den Kindern besprochen und visualisiert
  • Toilettenampel vor den Sanitärbereichen (immer nur 1 Kind)
  • Essensausgabe im OGT mit entsprechendem Abstand und in den entsprechenden Gruppen
  • Sperrung der Garderobe / kein Schuhwechsel

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung!

Ausnahmen bzgl. Schulpflicht

Vorerkrankungen:

II. Unterrichtsteilnahme von Schülerinnen und Schülern

Sofern Schülerinnen und Schüler in Bezug auf das Corona-Virus (COVID-19) relevante Vorerkrankungen (siehe hierzu III.) haben, entscheiden die Eltern – gegebenenfalls nach Rücksprache mit einer Ärztin oder einem Arzt, ob für ihr Kind eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch entstehen könnte. In diesem Fall benachrichtigen die Eltern unverzüglich die Schule und teilen schriftlich mit, dass aufgrund einer Vorerkrankung eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch bei ihrem Kind grundsätzlich möglich ist. Die Art der Vorerkrankung braucht aus Gründen des Datenschutzes nicht angegeben zu werden. Bei volljährigen Schülerinnen und Schülern gelten die vorstehenden Ausführungen entsprechend.

In der Folge entfällt die Pflicht zur Teilnahme am Präsenzunterricht. Diesen Schülerinnen und Schülern sollen Lernangebote für zu Hause gemacht werden (Lernen auf Distanz).

Sofern eine Schülerin oder ein Schüler mit einem Angehörigen – insbesondere Eltern, Geschwister – in häuslicher Gemeinschaft lebt und bei diesem eine Corona-relevante Vorerkrankung besteht, so kann eine Beurlaubung nach $43Abs. 24 Satz 1 SchulG durch den Schulleiter schriftlich erfolgen (längstens bis zum 31.07.2020).

Eine Beurlaubung ist das dann möglich, wenn die Schülerin oder der Schüler ein ärztliches Attest des betreffenden Angehörigen vorlegt, aus dem sich die Corona-relevante Vorerkrankung ergibt. Auf mögliche schulische Folgen ist in der Beurlaubung hinzuweisen.

Sollten Sie von einer dieser beschriebenen Regelungen Gebrauch machen wollen, wenden Sie sich bitte an das Sekretariat oder direkt an die Schulleitung!

Maskenpflicht an der Annetteschule

Liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Teammitglieder!

Die Regelung zur Nutzung der Mund- und Nasenbedeckung wird aus der Handlungsempfehlung des Schulministeriums übernommen:

In allen Bewegungs- und Begegnungsbereichen, also generell außerhalb der Klassenräume, wird ab sofort das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung an der Annetteschule zur Pflicht.

Das gilt sowohl für die Notbetreuung als auch für den Unterricht und die OGT-Betreuung ab dem 4.05.20.

Innerhalb der Klassen- und Betreuungsräume ist dies dann vorgesehen, wenn die Abstandsregeln nicht eingehalten werden können. Dies kann je nach Raum- und Gruppengröße nur vor Ort und individuell durch die betreuende Kraft entschieden werden und ist auch von der jeweiligen Aktivität im Raum abhängig.

Als Mund-Nasenschutz können die üblicherweise erhältlichen Masken verwendet werden, die man käuflich erwerben oder auch selbst nähen kann. Auch ein Schal oder Tuch kann entsprechend genutzt werden.

Diese Masken sind von allen Beteiligten selbst zu besorgen und können nicht seitens der Schule zur Verfügung gestellt werden.

Auch die (tägliche) Reinigung obliegt jedem Nutzer selbst, bzw. den Familien.

Für weiterführenden Informationsbedarf wenden Sie sich bitte an unser Sekretariat, vielen Dank.

M. Brandt, Rektorin

Erneute Erweiterung der Notbetreuung

Liebe Eltern der Annetteschule,
bezüglich der Notbetreuung gibt es eine erneute Erweiterung der berechtigten Personen zu vermelden:

Alleinerziehende Elternteile, die einer Erwerbstätigkeit nachgehen oder die sich aufgrund einer Schul- oder Hochschulausbildung in einer Abschlussprüfung befinden, haben ab dem 27. April 2020 Anspruch auf die Teilnahme ihres Kindes an der Notbetreuung, sofern eine private Betreuung nicht anderweitig organisiert werden kann. Dies gilt für jede Erwerbstätigkeit des alleinerziehenden Elternteils, unabhängig von der Auflistung der Tätigkeitsfelder, die bereits in vergangenen Schulmails verschickt worden ist.

Eine Notbetreuung an Wochenenden findet ab sofort nicht länger statt. An Feiertagen findet ebenfalls keine Notbetreuung statt. Beides ist an unserer Schule aber auch nicht genutzt worden.


Wenn Sie jetzt zum berechtigten Personenkreis gehören und die Notbetreuung neu in Anspruch nehmen möchten, ist es sehr wichtig, dass Sie uns Ihren Bedarf im Vorfeld schriftlich ankündigen (Email-Adresse der Schulleitung).


Das Antragsformular dazu finden Sie hier:
https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/Coronavirus_NotbetreuungFAQ/Notbetreuung_Formular-ab-17-KW.pdf


Bitte kommen Sie  nicht am Montagmorgen unangekündigt zur Notbetreuung!


Auf Grund der uns auferlegten Hygienebestimmungen müssen Gruppengrößen im Vorfeld bekannt, Betreuungspersonen pro Gruppe organisiert sein. Wenn Sie auf Grund der Kurzfristigkeit der Ankündigung spontan vorbeikommen, müssen wir Sie in jedem Fall mit Kind wieder nach Hause schicken. Ich bitte um Verständnis. Die Information des Ministeriums kam gestern Abend um 22 Uhr.


Des Weiteren besteht ab Montag die Maskenpflicht in NRW. Auch, wenn es noch keine für Schulen in Münster einheitliche Lösung gibt, statten Sie Ihr Kind bitte auch für die Notbetreuung zur Sicherheit schon einmal mit einer Maske aus, damit wir diese ggf. entsprechend nutzen können, vielen Dank!?


Ihnen wünsche ich nun ein schönes Wochenende,

herzliche Grüße 

M. Brandt, Rektorin

Fernunterricht & home schooling

Liebe Eltern der Annetteschule,

wie Sie sich denken können, befinde ich mich auch in dieser besonderen Zeit im kontinuierlichen Austausch mit den Lehrerinnen unseres Kollegiums sowie sämtlichen anderen Teammitgliedern und Beschäftigten der Annetteschule.

Für alle Beteiligten, auch für Sie als Eltern, ist diese eine völlig neue und intensive Erfahrung, die sowohl im privaten als auch im dienstlichen Bereich auf vielen verschiedenen Ebenen ein Neudenken, Improvisation und Flexibilität erfordert.

Insgesamt empfinde ich die Kommunikation mit Ihnen als Elternschaft als äußerst unkompliziert, zweckdienlich und auch besonnen und verständnisvoll.

Aus der Lehrerschaft wird mir berichtet, dass auch Sie als Eltern sich viele Gedanken machen, wie Sie Ihre Kinder in der Zeit des “Lernens auf Distanz“ angemessen fördern können und sich diesbezüglich als sehr kreativ erweisen und tolle Ideen haben. Auch die Hilfsbereitschaft der Familien untereinander in den Klassenverbänden wird sehr positiv hervor gehoben. Zwischenzeitlich sind Sie  auf verschiedenen Wegen mit neuen Materialien versorgt worden und konnten sich am Klassenfenster zumindest aus der Ferne hoffentlich gesund einmal wiedersehen!

Was nun die Art und Weise des Fernunterrichts betrifft, welche Wege und Medien die Kolleginnen wählen, welche Inhalte bearbeitet werden und neu eingeführt werden können, ist von jeder einzelnen Kollegin wohl überlegt, mit den Vorgaben des Ministeriums und der Schulaufsicht abgeglichen und an das Schulprogramm der Annetteschule angepasst. Dies kann von Klasse zu Klasse durchaus unterschiedliche Vorgehensweisen beinhalten, abhängig von Klassenstruktur (JÜL?!), Medienerfahrung und –ausstattung und weiterer klassen- und fachspezifischer Rahmenbedingungen.

Wir finden es toll, dass Sie sich Gedanken über eine mögliche Unterrichtsgestaltung machen.

Seien Sie sich aber bitte dessen sicher, dass wir alle gemäß unserer Profession und geltender Absprachen und Empfehlungen der jeweils übergeordneten Stellen –Schulleitung, Schulaufsicht und Ministerium –  arbeiten, und jede Kollegin ihr Bestes gibt.

Uns allen ist bewusst, dass auch Sie als Eltern, die z.T. selbst im Home Office und unter erschwerten Bedingungen mit gleichzeitig zu betreuenden Kindern arbeiten müssen, nur begrenzte Möglichkeiten haben, zufriedenstellende Lernsituationen und –ergebnisse zu erreichen.

Zwar werden über verschiedenste Kanäle Hilfen und Ideen vermittelt, es gibt Elternapps und –tutorials und viele Diskussionen. Das Ministerium hat sich bezüglich der zu erwartenden Lernergebnisse im Home schooling über die verschiedenen Medien entsprechend geäußert,  um Ihnen auch einen eventuellen Druck bezogen auf die Leistungserwartung seitens Schule zu nehmen, und ich tue es hiermit auch noch einmal.

Die herrschende Situation ist für alle Beteiligten neu. Jeder tut sein Bestes, um im durch geltende Vorgaben gestalteten Rahmen Möglichkeiten zu schaffen. Alle sind betroffen. Bitte machen Sie sich keine übermäßigen Sorgen über evt. entstehende Nachteile für Ihr Kind im Besonderen, denn es sind alle Kinder betroffen. Bundesweit.

Alle beteiligten Institutionen arbeiten intensiv u.a. an verschiedenen Schulrechtsänderungsgesetzen, um dieser besonderen Situation und den daraus entstehenden Konsequenzen zu begegnen. Mittel- und langfristige Planungen gestalten sich schwierig.

Bis jetzt habe ich den Eindruck, dass wir hier an der Annetteschule unter gegebenen Umständen wirklich das Beste daraus gemacht haben, weil alle mitarbeiten.

Dafür danke ich Ihnen und allen Beteiligten von Herzen.

Lassen Sie uns so weiter machen!

Viele Grüße aus der Schule,

M. Brandt, Rektorin

Erweiterung der Notbetreuung

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

heute wende ich mich an Sie bezüglich der Erweiterung der Notbetreuung ab Donnerstag, dem 23.04.20.

Die Berufsgruppen, deren Angehörige ab dem genannten Datum ein Anrecht auf einen Platz in der Notbetreuung haben, können Sie der angehängten Liste entnehmen.

Sollten Sie Bedarf haben, wenden Sie sich bitte umgehend an mich, damit wir entsprechend planen können. Angesichts der Umstände möchte ich Sie weiterhin bitten, die Notbetreuung nur dann in Anspruch zu nehmen, wenn Sie keinerlei andere Betreuungsmöglichkeit für Ihr Kind haben. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ein entsprechendes Antragsformular mit den erweiterten Berufsgruppen gibt es derzeit noch nicht, bitte wählen sie daher das vorhandene Formular aus

(https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/Antrag-auf-Betreuung-eines-Kindes-waehrend-des-Ruhens-des-Unterrichts.pdf )

oder lassen Sie sich von Frau Broda eine entsprechende Vorlage ausgeben, vielen Dank.

Für uns am wichtigsten sind zum einen die benötigten Betreuungszeiträume sowie die Bescheinigung des Arbeitgebers.

Für die Betreuungszeiträume füllen Sie bitte die ebenfalls angehängte Tabelle aus und schicken mir diese zu, vielen Dank.

Viele Grüße aus der Schule, alles Gute und auf bald!

M. Brandt, Rektorin

Tätigkeitsbereiche für eine erweiterte Notfallbetreuung ab 23. April 2020


Abwasserentsorgung · Entsorgung (Abwasserbeseitigung, Müllentsorgung)


Einzelhandel mit Motorenkraftstoffen (Tankstellen) · Energieversorgung einschließlich Tankstellen und Mineralölunternehmen, Logistik sowie die Wartung / Installation von Anlagen / Netzen


Einzelhandel mit Nahrungs- und Genussmitteln, Getränken und Tabakwaren (in Verkaufsräumen)
· Ernährungswirtschaft und Land-/Vieh-/ Fischereiwirtschaft einschließlich der vollständigen Lieferketten (Landwirte, Erntehelfer, Produktion, Verarbeitung, Handel, Vertrieb) · Lebensmitteleinzelhandel und -großhandel (Verkaufs-, Lager- und Logistikpersonal) · Herstellung und Vertrieb von Hygieneprodukten, Desinfektionsmitteln und Seifen · Drogerien (Verkaufs-, Lager- und Logistikpersonal)

Energieversorgung
· Energieversorgung einschließlich Tankstellen und Mineralölunternehmen, Logistik sowie die Wartung / Installation von Anlagen / Netzen

Erbringung von Dienstleistungen der Informationstechnologie
· sicherheitsrelevante IT-Infrastruktur (insb. Einrichtungen zur Entstörung und Aufrechterhaltung der Netze) · Informationstechnikzentrum Bund (ITZBund) · Software (systemrelevante Hersteller, Dienstleister)

Erbringung von Finanzdienstleistungen
· Banken und Sparkassen (Bargeldversorgung, -logistik, Kreditversorgung der Unternehmen, Geldautomatensysteme) und Steuerberater

Forschung und Entwicklung im Bereich Natur-, Ingenieur-, Agrarwissenschaften und Medizin
· Hochschulen und sonstige wissenschaftlichen Einrichtungen, soweit zuständig für den Betrieb von sicherheitsrelevanten Einrichtungen oder unverzichtbaren Aufgaben und für Forschung und Entwicklung zu der jeweiligen Krisenlage

Gesundheitswesen · Krankenhäuser und medizinische Fakultäten -Pflegeeinrichtungen · Pflegeheime, Pflegedienste, Betreuungsdienste und anerkannte Angebote zur Unterstützung im Alltag · Angebote des Servicewohnens sowie betreute Wohngemeinschaften für pflegebedürftige und Menschen mit Behinderung · Hospize -Rettungsdienste · Apotheken und Sanitätshäuser · Hebammen, Praxen von Gesundheitsfachberufen, Arztpraxen, · Zahnarztpraxen, Tierarztpraxen · Psychologische Psychotherapeuten und Kinder- und JugendlichenPsychotherapeuten, Psychosoziale Notfallversorgung · Tätigkeiten von Personen, die zur Stärkung im Gesundheitswesen und im Pflegebereich aktiviert oder reaktiviert werden (z. B. medizinisch technische Assistenten, biologisch technische Assistenten sowie Personen, die sich in der Ausbildung zu diesen Berufsabschlüssen befinden und fortgeschritten sind; Studierende der Biologie, Biochemie, Biophysik, Veterinärmedizin und Chemie ab Bachelor, insbesondere wenn sie molekulare Schwerpunkte
belegt haben; ebenso von Personen, die eine der genannten Fachrichtungen studiert haben und jetzt wissenschaftlich arbeiten oder andere Berufe ausüben (z.B. in der Pharma- oder Biotechindustrie) · Stationäre, teilstationäre, ambulante erzieherische Hilfen, Frühe Hilfen, Inobhutnahmeeinrichtungen, Kinderschutzdienste, betreute Wohnformen der Kinder und Jugendhilfe

Getränkeherstellung · Ernährungswirtschaft und Land-/Vieh-/ Fischereiwirtschaft einschließlich der vollständigen Lieferketten (Landwirte, Erntehelfer, Produktion, Verarbeitung, Handel, Vertrieb)

Großhandel mit landwirtschaftlichen Grundstoffen und lebenden Tieren
· Ernährungswirtschaft und Land-/Vieh-/ Fischereiwirtschaft einschließlich der vollständigen Lieferketten (Landwirte, Erntehelfer, Produktion, Verarbeitung, Handel, Vertrieb)

Großhandel mit Nahrungs- und Genussmitteln, Getränken und Tabakwaren
· Lebensmitteleinzelhandel und -großhandel (Verkaufs-, Lager- und Logistikpersonal)

Hausmeisterdienste · Dienstleister für desinfizierende Gebäudereinigung, Wirtschafts-, (hauswirtschaftliche) Versorgungs- und Reinigungspersonal in den systemrelevanten Einrichtungen/ Betrieben/ Organisationen

Heime (ohne Erholungs- und Ferienheime)
· Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen

Herstellung von chemischen Grundstoffen, Düngemitteln und Stickstoffverbindungen, Kunststoffen in Primärformen und synthetischem Kautschuk in Primärformen
· Rohstoffproduktion (versorgungsrelevante Stoffe, chemische Grundstoffindustrie)

Herstellung von Nahrungs- und Futtermitteln
· Ernährungswirtschaft und Land-/Vieh-/ Fischereiwirtschaft einschließlich der vollständigen Lieferketten (Landwirte, Erntehelfer, Produktion, Verarbeitung, Handel, Vertrieb) · Futtermittel(-zusatzstoffe) (Produktion für Nutztierhaltung)

Herstellung von pharmazeutischen Erzeugnissen
· Pharmazie und Medizin (krisenrelevante Forschung) · Herstellung, Handel und Vertrieb von Wirkstoffen, Arzneimitteln und Medizinprodukten, Produkten der persönlichen Schutzausrüstung und Biozidprodukten /Desinfektionsmitteln einschließlich der vollständigen Lieferketten, Blut- und Plasmaspendeneinrichtungen

Herstellung von Seifen, Wasch-, Reinigungs- und Körperpflegemitteln sowie von Duftstoffen Herstellung, Handel und Vertrieb von Wirkstoffen, Arzneimitteln und Medizinprodukten, Produkten der persönlichen Schutzausrüstung und Biozidprodukten /Desinfektionsmitteln einschließlich der vollständigen Lieferketten, Blut- und Plasmaspendeneinrichtungen

Herstellung von Textilien · Textilunternehmen (Produktion, Handel und Vertrieb unter Krisengesichtspunkten versorgungsrelevanter Textilien)

Informationsdienstleistungen · Informationstechnikzentrum Bund (ITZBund)

Kindergärten und Vorschulen
· Personal zur Sicherstellung der Notbetreuung in Kitas, Kindertagespflege, Schulen, Horten und Internaten soweit nicht genug Personal ohne betreuungspflichtige Kinder zur Verfügung steht

Lagerei sowie Erbringung von sonstigen Dienstleistungen für den Verkehr
· Ernährungswirtschaft und Land-/Vieh-/ Fischereiwirtschaft einschließlich der vollständigen Lieferketten (Landwirte, Erntehelfer, Produktion, Verarbeitung, Handel, Vertrieb) · Lebensmitteleinzelhandel und -großhandel (Verkaufs-, Lager- und Logistikpersonal)

Landverkehr und Transport in Rohrfernleitungen
· Warentransport und -logistik (aller versorgungsrelevanter und zur Sicherstellung des täglichen Bedarfs notwendiger Güter) · Öffentlicher Personentransport (Bahn, Bus)

Landwirtschaft, Jagd und damit verbundene Tätigkeiten
· Ernährungswirtschaft und Land-/Forst-/Vieh-/ Fischereiwirtschaft einschließlich der vollständigen Lieferketten (Landwirte, Erntehelfer, Produktion, Verarbeitung, Handel, Vertrieb)

Luftfahrt
Luftverkehr (Personen und Frachtverkehr), Flugsicherung und systemrelevante Produktion

Medien
insbesondere Nachrichten- und Informationswesen sowie Risiko- und Krisenkommunikation

Öffentliche Verwaltung, Verteidigung; Sozialversicherung
· Landes- und Bundesregierung · Gesetzgebung/Parlament · Behörden und Verwaltungen (besonders Gesundheit, Jugendhilfe, Finanzverwaltung) · Polizei – Feuerwehr · Zollverwaltung · Verfassungsschutz, BND · Justizvollzugs-, Maßregelvollzug und Abschiebungshaftvollzugseinrichtungen · Gerichte und Staatsanwaltschaften · Bundeswehr (Soldatinnen und Soldaten; Zivilpersonal in der Wehrverwaltung und anderen Bereichen der Bundeswehr) sowie zusätzlich Bundeswehr-Angehörige, die zur Sicherstellung der Einsatzbereitschaft und der laufenden Einsätze der Bundeswehr erforderlich sind · Bundesagentur für Arbeit und Jobcenter (Leistungsverwaltung einschließlich der kommunalen Rechtsträger des SGB II) · Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) · Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA)

Post-, Kurier- und Expressdienste
· Post, Paketshops

Private Wach- und Sicherheitsdienste
· Wach- und Sicherheitsdienst

Rechtsberatung · Rechtsanwälte und Notare

Reinigung von Gebäuden, Straßen und Verkehrsmitteln
· Dienstleister für desinfizierende Gebäudereinigung, Wirtschafts-, (hauswirtschaftliche) Versorgungs- und Reinigungspersonal in den systemrelevanten Einrichtungen/ Betrieben/ Organisationen

Sammlung, Behandlung und Beseitigung von Abfällen; Rückgewinnung
· Entsorgung (Abwasserbeseitigung, Müllentsorgung)

Schifffahrt · Frachtverkehr bei Schifffahrt und Binnenschifffahrt

Sozialwesen (ohne Heime)
· Asyl- und Flüchtlingswesen · Opferschutzeinrichtungen, öffentliche Hilfeangebote und Notdienste (z.B. auch Hotlines und Gewaltschutz, Frauenhäuser) · Fonds und Stiftungen für Menschen in besonderen Notlagen wie Unterstützungsangebote für schwangere Frauen in Not und Hilfen für Betroffene sexuellen Missbrauchs · Katastrophenschutz und Hilfsorganisationen · Personal zur Sicherstellung der Notbetreuung in Kitas, Kindertagespflege, Schulen, Horten und Internaten soweit nicht genug Personal ohne betreuungspflichtige Kinder zur Verfügung steht

Telekommunikation · Telekommunikation (einschl. Netzbetreiber und Ausrüster)

Veterinärwesen · Veterinärwesen

Wasserversorgung · Wasserversorgung

Schulsozialarbeit Sprechstunde

Liebe Eltern der Annetteschule,

aufgrund der Ausnahmesituation und den Anweisungen, das Haus nur im Notfall zu verlassen, verbringen Familien viel Zeit miteinander. Soziale Kontakte und somit der Austausch mit Freunden muss auf ein Minimum reduziert werden. Freizeitaktivitäten in Vereinen oder Schulen müssen bis auf weiteres pausieren.

Dieser Verzicht kann unter Umständen und in manchen Fällen zu einer Frustration oder Überforderung führen.

Falls Sie innerhalb der Familie Beratungsbedarf haben sollten oder es zu kritischen Auseinandersetzungen kommen sollte, bietet unsere Schulsozialarbeiterin Alexandra Butterweck bei Bedarf eine Telefonsprechstunde von 08.00-16.00 Uhr an.

Sie erreichen Sie unter der folgenden Telefonnummer:

0151-26116142

Auch in dieser für alle besonderen und herausfordernden Zeit ist die Schulpsychologische Beratungsstelle weiterhin für Sie erreichbar. Telefonisch unter 0251/492-4081 oder auch per Mail unter schulpsy@stadt-muenster.de stehen wir montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr (in den Osterferien von 9 bis 12 Uhr) für Sie zur Beratung und Unterstützung zur Verfügung.

Herzliche Grüße aus der Schule

M. Brandt, Rektorin A. Butterweck, Sozialpädagogin

Erreichbarkeit während Schulschließung

Liebe Eltern der Annetteschule,

nun sind die Übergangstage vorbei und ab morgen beginnt offiziell die allgemeine Schulschließung.

Ich hoffe, Sie alle fühlen sich von unserer Seite gut ausgestattet und informiert, um diese nächste ungewöhnliche Zeit bewerkstelligen zu können.

Frau Lüttikhuis und ich werden täglich in der Zeit von 10 – 12 Uhr in der Schule präsent sein.

Erreichen können Sie uns über die gängigen Email-Adressen und die Schultelefonnummer.

Wie der Kontakt zu den Klassenlehrerinnen ablaufen kann, wurde Ihnen durch diese mitgeteilt.

Sollte es Neuigkeiten geben, melde ich mich natürlich.

Dieses Video kennen Sie vielleicht schon.

https://www.youtube.com/watch?v=_kU4oCmRFTw

Es erklärt Corona auf kindgemäße Weise.

Hier gibt es noch einige Ideen, um mit Kindern über das Thema zu sprechen:

https://www.antennemuenster.de/artikel/kinder-ueber-das-corona-virus-aufklaeren-536499.html

Ich wünsche Ihnen trotz allem alles Gute und vielleicht einige aufheiternde “versteckte Möglichkeiten“ in diesen denkwürdigen Wochen,

bleiben Sie gesund!

Herzliche Grüße,

M. Brandt, Rektorin

Elterninfo Notfallbetreuung

Elterninformation zum Notbetreuungsangebot ab 16.03.2020:

Die Stadt Münster bietet gemeinsam mit den Schulen im Rahmen der aufsichtlichen Weisung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen  vom 13.03.2020 ab dem 16.03.2020 eine Notbetreuung für Kinder der Jahrgangsstufen 1-6, deren Eltern bestimmten Berufsgruppen angehören(siehe unten), an.

Für Montag den 16.03.2020 und Dienstag den 17.03.2020 gilt ein Übergangszeitraum, der Eltern zur Organisation der Betreuung ihrer Kinder ab Mittwoch den 18.03.2020 dienen soll. Auch für den Übergangszeitraum werden alle Eltern dazu angehalten, ihre Kinder möglichst nicht in die Schule zu bringen, wenn dies nicht erforderlich ist.

Ab Mittwoch, den 18.03.2020, erfolgt nur noch die Notbetreuung. Voraussetzung für die Notbetreuung ist, dass beide Elternteile bzw. der allein sorgeberechtigte Elternteil in kritischen Infrastrukturberufen tätig und keine andere alternative Betreuung möglich ist.

Zu den Bereichen der kritischen Infrastruktur zählen

  • Einrichtungen zur Aufrechterhaltung der Gesundheitsversorgung und der Pflege: Medizinische und pflegerische Versorgung der Bevölkerung sowie Einrichtungen der Behindertenhilfe und der Kinder- und Jugendhilfe
  • Öffentliche Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr

(Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz)

  • Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen

(Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung),

  • Zentraler Stellen von Staat, Justiz und Verwaltung
  • Öffentliche Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr

(Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz)

  • Lebensmittelversorgung

Weiter gilt als Bedingung für eine Notbetreuung:

  • Das Kind weist keine Krankheitssymptome auf,
  • Das Kind war nicht in Kontakt mit infizierten Personen bzw. seit dem Kontakt mit infizierten Personen sind 14 Tage vergangen und das Kind weist keine Krankheitssymptome auf,
  • Das Kind hat sich nicht in einem Gebiet aufgehalten, das durch das Robert-Koch-Institut (RKI) im Zeitpunkt des Aufenthalts als Risikogebiet ausgewiesen worden ist, oder seit seiner Rückkehr aus diesem Risikogebiet sind 14 Tage vergangen und es zeigt keine Krankheitssymptome. (Die ausgewiesenen Risikogebiete sind tagesaktuell abrufbar auf https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html)

Die Notbetreuung ist insbesondere für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 1 bis 6 vorgesehen und findet während der normalen Unterrichts- und Betreuungszeiten des Offenen Ganztages statt. Die Notbetreuung am Nachmittag steht in den offenen Ganztagsschulen auch den Kindern zur Verfügung, die bislang nicht am Angebot des Offenen Ganztags teilgenommen haben. Informationen zur Ferienbetreuung in den Osterferien erfolgen zu einem späteren Zeitpunkt.

Zur Notbetreuung erfolgt eine Abfrage durch die Schulen, um den Umfang der Bedarfe zu ermitteln. Den dafür auszufüllenden Vordruck erhalten Sie in unserem Sekretariat, gleichzeitig erfolgt ein digitaler Versand über die Klassenpflegschaftsverteiler (Ergänzung Annetteschule).

Grundsätzlich werden Notfallbetreuungsangebote in allen Schulen angeboten.

Ich weise darauf hin, dass jederzeit mit neuen und weitergehenden Informationen des Ministeriums für Schule und Bildung zu rechnen ist, die auch zu Änderungen führen können.

Beachten Sie deshalb auch die Hinweise auf den Seiten des Schulministeriums:   Allgemeine Infos zu Corona https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/index.html Schulmails des MSB https://www.schulministerium.nrw.de/docs/bp/Ministerium/Schulverwaltung/Schulmail/Archiv-2020/index.html )    

Expertenvorträge 2020

Im Expertenprojekt des ersten Schulhalbjahres haben einige Kinder des dritten und vierten Schuljahres sich je nach Vorliebe und Interesse ein eigenes Lernthema gewählt, dazu recherchiert und dementsprechend einen Vortrag vorbereitet. Passend dazu wurden Präsentationsplakate, Portfolios oder Leporellos erstellt.

Mit vielen spannenden Informationen und Erklärungen aber natürlich auch Bildern und Zeichnungen konnten die Expertinnen und Experten nun in den vergangenen Tagen stolz ihre Arbeit vor den Mitschülern und anderen Klassen präsentieren. Mucksmäuschenstill war es im Auditorium, und unseren Rednerinnen und Rednern war wohl ein wenig Lampenfieber anzumerken.

Die behandelten Themen lauteten: „Waldbäume“, „Eulen“, „Mikroplastik“, „Ariana Grande“, „Brücken“ und „Waschbären“.

Im Anschluss durfte das Publikum auch Fragen stellen, woraus mitunter ernsthafte Diskussionen entstanden, zum Beispiel zum Thema Umweltschutz. Hier gab es auch wertvolle Tipps, die man im Alltag anwenden kann.

Zum Schluss wurden alle Experten und Expertinnen mit einer Urkunde geehrt und konnten stolz den Applaus der KlassenkameradInnen entgegen nehmen!

Neue T-Shirt-Farben!!!

Ab sofort können wieder die Schul-T-shirts des Fördervereins im Sekretariat erworben werden! Dabei sind jetzt neue Farben erhältlich, denn zu den Farben blau, grün, gelb und burgund sind jetzt noch ein knalliges pink und ein wunderschönes hellblau hinzugekommen! Vorrätig in verschiedenen Größen kosten die T-Shirts je 7,50€, Sweatshirts oder Sweatjacken in dunkelblau / navy gibt es für 17,50€ das Stück. Auch ein schönes Geschenk für jede Schultüte!

Die neuen Sweatshirts

Musikvermittlung unter der Lupe

In der vergangenen Woche war im Rahmen des Forschungs- und Musikvermittlungsprojektes Kofi´s Koffer das Duo Cantolegno bei uns zu Gast!


Bei Kofi´s Koffer handelt es sich um ein vom genannten Duo initiierten Forschungsprojekt im Bereich der Musikvermittlung/ Konzertpädagogik, das durch die Westfälische Wilhelms-Universität gefördert wird. Es soll untersucht werden, mit welchen Methoden und mit welchen Zielen Kinder, Jugendliche und Erwachsene aktiv durch Mitmachaktionen in Konzerte einbezogen und so auch an klassische Musik herangeführt werden können.
Am 14. September 2019 findet ein entsprechend organisierter Thementag zum Thema Musikvermittlung und Konzertpädagogik in der WWU statt, zu dem alle Beteiligten, sowie interessierte Musiker/innen und Musikpädagogen eingeladen sind. Dort wird es nochmals Aufführungen von Kofis Koffer und Auf der Wolke des Spirion geben. Die Ergebnisse unserer Untersuchungen werden präsentiert, verschiedene Referenten, u.a. von Theatern und Musikhochschulen, halten Vorträge zum Thema und abschließend ist ein Erfahrungsaustausch in Form einer Podiumsdiskussion geplant.
Alle KInder unserer JÜL-Klassen kamen daher am Freitag in den großen Genuss, in sichtbar entspannter Form wunderschöne klassische Musik und sogar ein paar bekannte Lieder zum Mitsingen genießen zu können. So könnte Musikunterricht doch öfter aussehen, was meinen Sie?
Unter www.duocantolegno.de/deutsch/musikvermittlung/ finden Sie nähere Informationen zu den beiden Konzerten. Kofis Koffer richtet sich an Kinder im Alter von 4-9 Jahren, also an KiTas und Grundschulen, während Auf der Wolke des Spirion sich an Kinder ab 9 Jahren, Jugendliche und Erwachsene, also vor allem an weiterführende Schulen (Haupt- und Realschulen, Gymnasien, Berufsschulen) und außerschulische Einrichtungen, richtet.

Weihnachtswichtel-Waffeln!

Heute waren wohl die Weihnachtswichtel in der Annetteschule!


Klammheimlich haben sie sich nach unserem dritten großen Adventssingen in die Küche des Offenen Ganztages geschlichen und alle Kinder und Lehrerinnen mit frischen Waffeln überrascht!


Auf Initiative der Schulpflegschaft haben etwa 15 Eltern Unmengen an Waffeln gebacken, fleißig Puderzucker gestäubt und alle Waffeleisen so richtig zum Glühen gebracht! Kinder und Lehrerinnen haben sich gefreut und nach Herzenslust geschmaust.

Weil es unsere Weihnachtswichtel-Eltern so gut mit uns gemeint haben, sind viel mehr Waffeln entstanden, als wir Kinder an der Schule haben. Nicht schlimm…. so freut sich der Offene Ganztagsbereich ebenso sehr über die leckeren Herzen. Ein ganz herzliches Dankeschön an die fleißigen Eltern!
Und das Schönste? Die ganze Schule duftet! So kann es gut in die letzte Schulwoche gehen!

Neuigkeiten aus dem Ministerium

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte der Annetteschule,

zunächst einmal hoffe ich, dass Sie trotz der Einschränkungen und dieser doch ungewöhnlichen Zeit die Osterferien und Feiertagegenießen konnten und sich allesamt bester Gesundheit erfreuen!

Wie Sie den verschiedenen Medien sicherlich bereits entnommen haben, wurde gestern über die weitere Vorgehensweise im Zusammenhang mit den Schulen entschieden.

Demnach wird die Annetteschule zunächst weiterhin in bereits bekanntem Notbetrieb verbleiben.

Das bedeutet, dass die Notbetreuung wie bislang für Kinder mit Eltern entsprechend systemrelevanter Berufsgruppen aufrecht erhalten wird.

Eltern, die die Notbetreuung bereits genutzt haben, haben wir bereits angeschrieben. Sollten Sie ab Montag Bedarf und die Notbetreuung bislang noch nicht genutzt haben, wenden Sie sich bitte zeitnah unter Angaben der benötigten Wochentage und Zeiten an die Schulleitung.

Seitens des Ministeriums wurde von einer Erweiterung dieser Berufsgruppen gesprochen, wovon wir bis jetzt aber noch nicht in Kenntnis gesetzt wurden.

Sollten sich hier Veränderungen ergeben, werde ich mich wieder bei Ihnen melden.

Des Weiteren ist geplant, ab Montag, dem 4.05.20, den Unterricht zunächst für die Kinder der vierten Klasse wieder zu ermöglichen.

Hier warten wir noch auf Konkretisierungen aus dem Schulamt und werden uns dann wieder bei Ihnen melden.

Wenn Sie weiterführenden Informationsbedarf oder Fragen haben, wenden Sie sich gern unter den bekannten Kontaktdaten an mich oder das Sekretariat, vielen Dank.

Wir werden wie gehabt von Montag bis Freitag auf jeden Fall zwischen 10 -12 Uhr in der Schule erreichbar sein.

In der kommenden Woche werden sich auch die Klassenlehrerinnen bzgl. der weiteren Vorgehensweise erneut mit Ihnen in Verbindung setzen.

Bis hierhin viele Grüße v.a. auch an Ihre Kinder, alles Gute und bleiben Sie weiterhin gesund!

M. Brandt, Rektorin